Ihr Aufenthalt

Share

Nachdem ein auswärtiger Facharzt oder ein Ambulanzarzt der Klinik die Empfehlung einer stationären Schmerztherapie festgestellt hat, benötigen wir die unter dem Punkt Aufnahmeformulare aufgeführten Unterlagen zur Prüfung. Nach Prüfung durch unser Haus setzen wir uns bezüglich der stationären Behandlung in Verbindung.

Am Aufnahmetag wird der Patient auf der ihm zugewiesenen Station vom zuständigen  Pflegepersonal begrüßt, das ihn mit den Örtlichkeiten vertraut macht, Aufklärungsformulare aushändigt und in einem Gespräch die Hilfs- bzw. Pflegebedürftigkeit klärt.

 

Ihre Behandlung in der Klinik für Manuellen Therapie

Da vor jeder Therapie die Diagnosestellung zu erfolgen hat, wird der Patient möglichst frühzeitig am Aufnahmetag ärztlich untersucht. Am Anfang dieser Untersuchung steht ein intensives ärztliches Aufnahmegespräch, in dem die Krankheitsgeschichte, die Vorbehandlungen und die aktuellen Beschwerden geschildert werden können.

Gemeinsam mit der ärztlichen Untersuchung bildet dieses Gespräch die Grundlage für das weitere Vorgehen. Da es gerade bei chronischen Schmerzen keine einfachen Ursachen – Folgeketten – Verknüpfungen gibt, sondern körperliche, funktionelle, psychische und soziale Aspekte gemeinsam an der Schmerzentstehung und Chronifizierung beteiligt sind, wird jeder Patient in unserer Klinik durch Ärzte und Therapeuten unterschiedlicher Fachrichtungen gemeinsam diagnostiziert und therapiert. Der Patient wird daher zusätzlich am Aufnahmetag von den an seiner Behandlung beteiligten Therapeuten aus der Physiotherapie, Physikalischen Medizin und der Psychologischen Abteilung untersucht.

Apparative Verfahren zur Funktionsdiagnostik (z.B. Bewegungsanalysen) und Strukturdiagnostik (z.B. Röntgen, Kernspintomographie, Ultraschall) werden nach ärztlichem Ermessen eingesetzt. Ein weiterer Baustein der Diagnostik sind Fragebögen. Sie dienen der Unterstützung einer die ganzen Facetten des Krankheitsgeschehens beleuchtenden Diagnostik und der therapeutischen Qualitätskontrolle.

In einer abschließenden Teamsitzung aller verantwortlicher Therapeuten werden am zweiten Tag morgens die Ergebnisse der Diagnostik zusammengetragen und in einem endgültigen Therapieplan umgesetzt. Es ist die Aufgabe des behandelnden Arztes, dem Patienten dieses Therapiekonzept im Sinne einer gemeinsamen Therapievereinbarung zu vermitteln. Um keine unnötige Zeit verstreichen zu lassen, werden jedoch auch bereits vor Erstellen eines interdisziplinären Therapieplanes ärztliche Behandlungen und Therapieerprobungen am ersten und zweiten Tag des stationären Aufenthaltes durchgeführt.

In dringlichen Fällen und bei akuten Schmerzen erfolgen Behandlungen auch zeitnah nach der Aufnahme. Die Wirksamkeit dieser Behandlungen kann dann später bei der Erarbeitung des endgültigen Therapieplanes hinreichend berücksichtigt werden.

Aufnahmeformulare

Mit den zum Download bereitgestellten Formularen können Sie den Aufnahmevorgang vor ihrer Anreise einleiten.

Mit einem „Klick“ können Sie das Formular in Ihr Browserfenster laden. Zum Herunterladen benutzen Sie bitte die linke Maustaste und wählen Sie die Option „Speichern unter“.

Zusätzlich benötigen wir den deutschen Schmerzfragebogen. Diesen erhalten Sie unter der Telefonnummer 02381/9860.

Bei Rückfragen bezüglich des deutschen Schmerzfragebogens sowie dem Formular Vorbehandlungen steht Ihnen unsere Telefonhotline unter 02381/9868577 in der Zeit von Montag bis Freitag von 09.00 - 12.00 Uhr zur Verfügung.

Bitte reichen Sie auch aktuelle Befunde und Berichte in Kopie Ihrer behandelnden Ärzte mit ein.

Erst nach Eingang der kompletten Unterlagen kann eine Prüfung in unserem Hause erfolgen. Nach Prüfung werden wir uns bezüglich der stationären Behandlung mit Ihnen in Verbindung setzen.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserem Haus.

Zimmer und Wahlleistungen

Die Klinik für Manuelle Therapie verfügt über 138 Patientenbetten. Neben der für eine Klinik notwendigen Funktionalität der Patientenzimmer ist es uns gelungen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Patienten sich wohlfühlen.

Die Ausstattung der Wahlleistungszimmer entspricht den vereinbarten Ausstattungsmerkmalen des Verbandes der privaten Krankenversicherer. Komfortelemente wie z.B. WC/Dusche, Fernseher, Telefon, Schreibtisch, Kühlschrank sowie Safe als auch Wahlverpflegung sowie Stellung von Hand- und Badetüchern sind enthalten.

 

Unsere komfortabelen Wahlleistungszimmer sind großzügig und hell ausgestattet

 

WLAN

Während der Öffnungszeiten der Cafeteria steht dort ein kostenloser WLAN Zugang für Patienten und Gäste zur Verfügung.

Standort

Bad Hamm: Wo Gesundheit Tradition ist

Auch wenn „Bad Hamm“ schon seit vielen Jahrzehnten kein offizieller Kurort mehr ist, so lebt die Tradition in diesem besonderen Stadtteil der heutigen Großstadt weiter: Nicht zuletzt durch die Klinik für Manuelle Therapie, die sich inmitten des idyllischen Kurparks befindet.

Die Tradition von des Standorts reicht bis in das Jahr 1875 zurück, als beim Bohren nach Kohle zufällig eine Sohlequelle entdeckt wurde. In den Folgejahren entwickelte sich „Bad Hamm“ zu einem offiziellen Kurort mit florierender Badekultur, der immer mehr Gäste aus Nah und Fern nach Hamm führte. Zahlreiche Hotels und Gastronomiebetriebe zeugen ebenso von den Blütejahren wie das historische Kurhaus und der großzügige Kurpark. Das Ende des Kurorts geht vor allem mit dem Zweiten Weltkrieg einher, als weite Teile der Stadt durch die Luftangriffe der Alliierten zerstört wurden: Vor allem durch die Eisenbahn mit dem riesigen Rangierbahnhof hatte Hamm strategische Bedeutung.

Die Tradition von „Bad Hamm“ lebt heute in vielfacher Weise weiter. Wie in besten Zeiten bietet der Standort das perfekte Zusammenspiel von Gesundheit, Erholung und Entspannung. Überzeugen Sie sich selbst.

 

Hamm: Eine Stadt begeistert durch ihre Vielfalt

Immer häufiger kommen Gäste aus Nah und Fern in die Stadt, um die große Vielfalt zu entdecken. In Hamm (rund 180.000 Einwohner) mischen sich unterschiedliche Mentalitäten und Traditionen. Hier kommt das Beste aus unterschiedlichen Regionen zusammen: Schließlich liegt die moderne Großstadt nicht nur am Eingang zum Ruhrgebiet, sondern auch an der Schnittstelle zu Münsterland, Sauerland und Soester Börde. Sie bietet jede Menge ländliches Flair und weite Naturflächen. Die Stadt bietet vielfältige Kultur- und Freizeitangebote im markanten Umfeld ehemaliger Industriestätten.

Bekannteste Sehenswürdigkeit ist wohl der „Maximilianpark“, der 1984 mit der ersten Landesgartenschau in Nordrhein-Westfalen eröffnet wurde: Hier ist auch der riesige Glaselefant Elefant zuhause, den der westfälische Künstler Horst Rellecke aus der ehemaligen Kohlenwäsche der Zeche „Maximilian“ gestaltet hat. Die unterschiedlichen Gesichter der Stadt Hamm haben vor allem mit zwei Kommunalen Neuordnungen zu tun: In den Jahren 1968 und 1975 ist die heutige Großstadt aus ehemals 27 eigenständigen Städten und Gemeinden zusammengewachsen.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört auch der historische Hauptbahnhof, der 2001 mit einem renommierten Architekturpreis für die liebevolle Restauration ausgezeichnet wurde. Hier laufen die wichtigsten deutschen  Fernverbindungen  zusammen. Zudem liegt Hamm zentral an den Autobahnen A1 und A2, so dass die „Stadt der großen Vielfalt“ aus jeder Himmelsrichtung bestens zu erreichen ist.

Ihre Meinung

Kritik und Lob sind oft gar nicht so weit auseinander und beides trägt dazu bei, nicht auf der Stelle stehen zu bleiben. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen und uns Ihre Meinung mitteilen. Was ist Ihnen positiv aufgefallen, wo sehen Sie von unserer Seite Handlungsbedarf?
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.


Patientenfragebogen

Patientenfürsprecherin

Susanne Christ

Susanne Christ
Dipl. Pädagogin
Integrationsfachkraft
Arbeitsvermittlung
geboren 1962

Meine Aufgabe ist es, Ihnen bei auftretenden Sorgen, Nöten oder Verbesserungsvorschlägen als unabhängige Ansprechpartnerin - nicht bei der Klinik angestellt - zur Verfügung zu stehen. Sie können mir gegenüber sagen, was Sie stört, aber auch Anregungen nehme ich gerne entgegen. Diese leite ich ggf. weiter und werde mit Betroffenen und Verantwortlichen sprechen.

Sie erreichen mich montags bis freitags ab 16:00 Uhr (ggf. sprechen Sie mir auf meine Mailbox, ich werde Sie schnellstmöglich zurückrufen).

Telefon Nr.: 0171 - 23 72 23 8

Scheuen Sie sich nicht mich anzurufen, ich werde mich für Sie einsetzen.

Ihre Susanne Christ

 

 

Sozialer Dienst

Seit 2013 bietet die Klinik in ihrem Leistungsspektrum die Beratungsmöglichkeit eines Sozialdienstes an.

Frau Werner (Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin unterstützt Sie bei :

  • Rehabilitationsverfahren im Bereich der: Anschlussheilbehandlung,

  • der allgemeinen medizinischen oder psychosomatischen Rehabilitation

  • Beruflichen Belangen wie:

    • Arbeitsplatzgestaltung,

    • Wiedereingliederung

    • Umschulung

  • Sicherstellung der häuslichen Versorgung

  • Beratung bei sozial - rechtlichen Angelegenheiten

  • Sicherstellung von Leistungsansprüchen gegenüber Behörden, Krankenkassen und Versicherungen

  • Beratung und Hilfe beim Übergang in stationäre Wohn- und Pflegeeinrichtungen

  • Vermittlung an ambulante Beratungsdienste wie z.B. Suchtberatungsstellen und auch Selbsthilfegruppen.

Wenden Sie sich  bitte bei Fragen an Ihre/n behandelnden Arzt/Ärztin in unserer Klinik, um einen Beratungstermin zu erhalten.

Ulrike Werner

Ulrike Werner
Sozialdienst
Dipl. Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin